PlattenkritikenPressfrisch

MACHINE HEAD – Of Kingdom And Crown

~ 2022 (Nuclear Blast) – Stil: Thrash Metal/Groove Metal ~


Als der ehemalige VIOLENCE-Gitarrist Robb Flynn 1991 MACHINE HEAD gründete, waren die Zeiten für Thrash Metal nicht gerade die besten. Grunge, Death Metal und vor allem Nu-Metal waren in dieser Zeit eindeutig auf dem Vormarsch, während der Thrash Metal der 80er größtenteils weit außer Form war und immer mehr an Bedeutung verlor.

Auch wenn die Kalifornier im weitesten Sinne noch dem Thrash Metal-Genre zuzurechnen ist, so haben Flynn und seine Band jedoch ein viel breiteres Spektrum an Sounds entdeckt und sich zu eigen gemacht. Dass man harte Riffs und massive Grooves bekommt, ist bekannt, und die Grundpfeiler des MACHINE HEAD-Sounds haben sich über all die Jahre nicht geändert, wie eben auch auf dem neuen Album ´Of Kingdom And Crown´, das reihenweise Querverweise zu den frühen Werken zeigt.

Trotzdem hat man das Gefühl, dass ihre verschiedenen musikalischen Experimente und die ständig wechselnde Bandbesetzung gerade im letzten Jahrzehnt zu einem ziemlich einseitigen musikalischen Output geführt haben. MACHINE HEAD hatten zwar bewiesen, dass sie sich auch in andere Genres einarbeiten können, ob nun Rap Metal, Radio-Rock oder gar Folk-Punk, aber die Qualität der letzten beiden Alben war lediglich solide – und mehr nicht. ´Of Kingdom And Crown´ ist wiederum sehr groovy und eng gewickelt, aber es besticht nun endlich auch wieder ganz massiv durch seine Tornados aus ultraharten Riffs und seine rasende Wut und MACHINE HEADs klassische, thrashende Heavy Metal-Intensität!

 

 

Gleich der Opener ´Slaughter The Martyr´, der über der 10-Minuten-Marke liegt, zeigt nahezu alle Elemente von MACHINE HEAD-Prime, und das folgende ´Choke On The Ashes Of Your Hate´ erinnert gar an die hektischsten Parts des Debütalbums ´Burn My Eyes´, inklusive eines fesselnden Solos des neuen Gitarristen Waclaw Kieltyka.

Nach dieser furiosen Eröffnung strebt die Band nach einem weiteren epischen Feeling, und ´My Hands Are Empty´ ist ein wirklich mitreißendes, angsterfülltes Statement, während ´Kill Thy Enemies´ als intensiver, mittelschneller Stampfer voller treibender Grooves überzeugt.

Aber ´Of Kingdom And Crown´ ist vor allem auch eine einstündige dystopische Reise, ein Konzeptalbum, das sich mit zwei Hauptfiguren befasst, wobei sich die Wege der beiden Protagonisten im Verlauf der Handlung blutig kreuzen. MACHINE HEAD nutzen die Kraft der Musik, um die Geschichte glaubwürdig zu vermitteln, was ihnen über weite Strecken auch gelingt.

MACHINE HEAD reiten auf ihrem neuesten Album jedenfalls endlich wieder rücksichtslose Thrash Metal-Attacken, und Robb Flynn und seine Band machen einmal mehr deutlich, warum sie schon lange zur Speerspitze des zeitgenössischen Thrash zu rechnen sind. Anstatt allerdings nur aufs Gaspedal zu treten, gelingt es dem Quartett bravourös, sich mit musikalischer Brutalität, Vielschichtigkeit und Vielfalt zu präsentieren, ein wichtiger Schritt zurück zur alten Form, was nach dem eher durchwachsenen Vorgängeralbum nicht unbedingt zu erwarten war. Vielleicht sogar sowas wie das Comeback des Jahres.

(8,5 Punkte)

https://www.facebook.com/MachineHead


(VÖ: 26.8.2022)
Pic: Travis Shinn