PlattenkritikenPressfrisch

MASTER BOOT RECORD – Personal Computer

~ 2022 (Metal Blade Records) – Stil: Synthwave/Metal ~


´Personal Computer´ ist bereits das achte Full-Length-Scheibchen von Victor Love alias MASTER BOOT RECORD. Dabei hatte alles im kleinen Kämmerlein, erst als Techniker im Computergeschäft seines Vaters, dann als Software- und Internet-Hacker angefangen. Selbst heutzutage sieht sich Victor Love immer noch als den kleinen Hacker, als Hacker von Metal-Gitarren, der Gitarren ohne echte Stromsaiten in ihrer synthetisierten Form über seine Synthesizer und Computer-Programme zum Jubilieren bringt.

Der Technologe und Songwriter Victor Love kann es via MASTER BOOT RECORD im Grunde genommen einfach nicht lassen, sein Faible für Thrash und Death Metal mit seiner Liebe zur klassischen Musik von Beethoven und Bach zu vereinen. Eine gewisse Neigung für Chiptune-, Crack-Intro/Keygen-Musik und vor allem Retro-Game-Music ist in diesem Falle sogar hilfreich. Dennoch will er weiterhin nicht als Synthwave-, sondern endgültig als Metal-Musiker angesehen werden. Der Plattenvertrag mit „Metal Blade“ verschafft ihm daher ein dementsprechendes Ansehen, schließlich haben all die Dark und Retro Synthwaver der vergangenen Dekade zuerst dieses aufgeschlossene und extreme Publikum begeistern können.

Der Unterschied zwischen ´Personal Computer´ und seinen direkten Vorgängern ist ganz und gar eine Softwaremodernisierung im Hause MASTER BOOT RECORD. Die Synthesizer-Gitarren und der Bass laufen jetzt anstatt mit Cubase 8 auf Cubase 11, selbst der Superior Drummer 3 scheint ein notwendiges Upgrade erhalten zu haben.

 

 

Schlichtweg mit Keyboard- und Synthesizer-Klängen, die von der klassischen Musikwelt beeindruckt sind, sowie mit einem Gitarren-Röhren, das von klassischem Heavy Metal geprägt ist, zeigt sich MASTER BOOT RECORD in der Eröffnung ´8086´. Nach einem Spinett-artigen Intro brettert ´80186´ in Hochgeschwindigkeit mit neo-klassischer Melodieführung beinahe neun Minuten lang durch das vertraute MASTER BOOT RECORD-Universum und zeigt einige spielerische Kabinettstückchen.

Den hektischen Rhythmus, bei dem jeder mitmuss, hat ´80286´ zu filigranen Spielereien in seinem Prozessor. Den sakralen Ansatz verarbeitet ´80386´ in einer wunderbaren Melodie samt einem alles zermalmenden Groove, während ´80386SX´ lieblicher in Melodie als auch schwerer im Groove vorangeht. In ´80486´ können sich die Tastenklänge oftmals in den Vordergrund spielen, ehe drei Siebenminüter, mit Namen ´80486SX´, ´80586´ und ´80686´, das große Finale aufrufen. ´80486SX´ agiert weitschweifig und hippelig, ´80586´ geradezu hymnisch und ´80686´ klassisch und episch.

Another crack. Another hack. Immer wieder imposant. Musik von MASTER BOOT RECORD existiert außerhalb von Raum und Zeit.

(8 Punkte)

https://www.facebook.com/masterbootrecordmusic


Mehr von MASTER BOOT RECORD